Soziales Grün – International? …

… Garten? Ausstellung?

Gäste im April 2017 bei Mitte in der Pampa




Samstag 8 April 2017, 17:30 – 20 Uhr
»Soziales Grün – International? Garten? Ausstellung?«

Gesprächsabend mit Marco Clausen (Nomadisch Grün/Prinzessinnengärten), Frauke Hehl (Mitinitiatorin + ehemals Allmende Kontor, Tempelhofer Feld), Marco Alexander Hosemann (»Recht auf Stadt«, Hamburg), Karin Scheel (Galerie M, Marzahn) in der station urbaner kulturen

Die Diskussion fragt nach erweiterten Nutzungsideen für ein ›Soziales Grün‹ im einst als moderne Gartenstadt gegründeten Hellersdorf. Nun wird in fünf Tagen hier die Internationale Gartenausstellung IGA Berlin 2017 eröffnet. Entscheidungen, die am Schreibtisch im Stadtzentrum getroffen werden, führen draußen in der ›Pampa‹ von Hellersdorf und Marzahn zu für die lokale Bevölkerung nicht immer nachvollziehbaren Realisierungen. Die geschützte Grünanlage Kienberg ist seit 2014 unter großen Protesten großräumig abgeschottet und in eine Großbaustelle verwandelt worden. Anwohner_innen fürchten steigende Mieten, da die Ansiedlung der IGA attraktivitätssteigernd im Bezirk wirken soll. Die vorangegangene Internationale Gartenschau 2013 im schlecht beleumundeten Hamburg-Wilhelmsburg hat es vorgemacht und bietet sich zugleich als Lehrstück an.