Einladung zur Ausstellung

Zeichnung 11

Präsentation der Hellersdorfer Tapete und weiteren Arbeiten
der AG Hellersdorfer Illustrierte

von 06.12.2015 bis 27.02.2016

in der station urbaner kulturen

Das künstlerische Rechercheprojekt Hellersdorfer Tapete der AG Hellersdorfer Illustrierte begann im Oktober 2014 mit einer Reihe von Treffen und Gesprächen mit verschiedenen Akteuren, die in Hellersdorf in Institutionen arbeiten oder in unabhängigen Initiativen tätig sind. In ihrer ersten Präsentation in der station urbaner kulturen im Dezember 2014 hat die AG Aussagen aus diesen Gesprächen in Fragmenten auf einer Wand zu einer Cloud zusammengestellt.

Nach den charakteristischen Formen, die die Hellersdorfer Gebäude aus der Vogelperspektive bilden, hat die AG einen Hellersdorf Font geschnitten, den sie in allen Grafiken des Projekts verwendet. In einer ersten Wandzeitung wurden Nachtaufnahmen von Hellersdorf zu einem Tapeten-Rapport collagiert und darüber Fragmente aus den Interviews im Hellersdorf Font gesetzt. Die Wandzeitung wurde im Februar 2015 in den Hellersdorfer U-Bahnhöfen plakatiert und in der station gezeigt, zusammen mit Luftaufnahmen von Hellersdorfer Grünflächen und Ausschnitten aus der DDR-Fernsehserie Einzug ins Paradies von 1987.

Im März 2015 führte die AG Hellersdorfer Illustrierte unter dem Titel doppelt draussen ein Round-Table Gespräch in der station zu Außenräumen und Grünflächen, die in der Struktur der Großsiedlung Hellersdorf eine besondere Rolle spielen. Teilnehmer_innen waren unter anderen Vertreter der Hellersdorfer Initiativen Bürgergarten Helle Oase und KUDEPO (Hellersdorfer Zentrum für Kultur, Demokratie und Politik e.V.).

Im Juni 2015 veranstaltete die AG im Seminarraum von KUDEPO einen eintägigen Workshop zur sinnlichen Erforschung von Geräusch-, Wind- und Lichtverhältnissen des Stadtteils. Zusammen mit etwa 10 Teilnehmer_innen wurden in Exkursionen durch Hellersdorf Licht- und Luftphänomene sowie Geräusche erkundet, notiert, skizziert und kartiert. Mit den Skizzen und Beschreibungen der Workshopteilnehmer_innen wurde die zweite Wandzeitung gestaltet, die ab 11. Juli in den Bahnhöfen der U5 plakatiert und als dritte Präsentation in der station urbaner kulturen gezeigt wurde, zusammen mit Videos von kommentierten Skizzenbüchern aus dem Workshop.

Am 6. Dezember 2015 präsentiert die AG Hellersdorfer Illustrierte als vorläufigen Abschluss des Projektes die Hellersdorfer Tapete: In einem traditionellen Tapetenrapport, der florale Rankenmuster des 18. Jahrhunderts mit moderner Abstraktion verbindet, erscheinen die Konturen der für Hellersdorf typischen Gebäudeformationen über einem Netz aus Fußwegen.

In der Ausstellung werden außerdem die beiden Wandzeitungen, die in den Hellersdorfer U-Bahnstationen plakatiert waren und weitere im Lauf des Projekts entstandene Arbeiten gezeigt. Die Hellersdorfer Tapete kann erworben werden und funktioniert als Wandtapete für den Außenraum oder für die Wohnung.